Nichteheliche Lebensgemeinschaft


Es gibt Menschen die nicht heiraten, weil sie die Auseinandersetzung bei einer Scheidung vermeiden wollen.

Eine zerstrittene, nichteheliche Lebensgemeinschaft aufzulösen kann aber genauso schwierig sein, wie die Scheidung einer Ehe. Es gibt bei einer Trennung mehr Fallstricke, als vermutet wird.

Kindesunterhalt aus Anlass der Geburt, Unterhalt für den betreuenden Elternteil und die güterrechtliche Auseinandersetzung sind hier mindestens genauso kompliziert und streitig, als wenn die Parteien verheiratet waren.

Und wenn dann noch über das Umgangsrecht oder Sorgerecht von gemeinsamen Kindern gestritten wird, sollten Sie professionelle Hilfe in Ansruch nehmen.